Thorsten Schäfer – Schäfer-Installation

An der Heizung sparen im 60er Jahre Haus

Eine moderne Heizungsanlage sowie weitere Maßnahmen wie eine Außenwanddämmung machen auch in Altbauen ein effizientes Heizen möglich.

Budget

ca. 24.000 €

Montagezeit

ca. 1 Woche

Größe

120 m2

An der Heizung sparen ist das Ziel unserer Kunden. 1968 gebaut, bietet ihnen ihr Haus zwar den Luxus der eigenen vier Wände, aber es zu beheizen, ist eine echte Aufgabe.

  • Neuer Gas-Brennwertkessel und Einbau von Wand- und Fußbodenheizung

  • Amortisations-
    zeitraum: 15 Jahre


Kann man in einem alten Haus Heizkosten sparen ohne komplett umzubauen?

Unsere Kunden kommen zu uns mit der Frage, wie man die Heizkosten in dem alten Haus senken kann beziehungsweise ob es überhaupt machbar ist. Zurzeit bewohnen sie das Haus zu dritt. Seit dem Bau 1968 wurde es einmal erweitert und das Dachgeschoss ausgebaut. Was bisher nicht gemacht ist, ist eine Fassadendämmung von außen. Die Eigentümer wollen auf größere Umbaumaßnahmen nach Möglichkeit verzichten.


Eine Vor-Ort-Besichtigung bringt Klarheit über mögliche Maßnahmen, um Heizkosten zu sparen

Wir möchten uns das Haus aus der Nähe ansehen und vereinbaren einen Termin vor Ort. Dort stellen wir fest, dass aufgrund des Anbaus und der verwinkelten Bauweise eine Fassadendämmung von außen mit einem sehr hohen Aufwand in jeder Hinsicht verbunden ist und von daher eine wenig empfehlenswerte Maßnahme, um Heizkosten zu sparen. Wir stellen auch fest, dass der vor 20 Jahren eingebaute Heizkessel trotz sehr guter Wartung und Pflege zu hohe Heizkosten verursacht, da er nicht mehr effizient arbeitet im Vergleich zu modernen Heizsystemen.


Konvektionsheizung oder Strahlungswärme?

Bisher heizen unsere Kunden mit Konvektoren, sprich mit herkömmlichen an der Wand installierten Heizkörpern. Diese erwärmen den Raum schnell, erfordern jedoch eine hohe Vorlauftemperatur und verursachen dadurch höhere Kosten. Fußboden- oder Wandheizungssysteme funktionieren durch Strahlungswärme. Sie benötigen niedrigere Vorlauftemperaturen, sodass man hier allein durch die Funktionsweise der Zimmererwärmung an der Heizung sparen kann. Eine Wärmepumpe ist hier das System der Wahl. Ein Wechsel von einer Konvektionsheizung zu Strahlungsheizung ist in einem 60er Jahre Haus oftmals mit einem sehr hohen baulichen und finanziellem Aufwand verbunden, den unsere Kunden nicht möchten.


Wir schlagen vor: Neuer Heizkessel und heizen mit der Kraft der Sonne

Die Lösung ist in dem Fall der Austausch des alten Gas-Brennwertkessels gegen einen neuen Gas-Brennwertkessel sowie eine zusätzliche Erweiterung mit zehn Quadratmetern Röhrenkollektoren zum Heizen. Das heißt für unsere Kunden, dass der Gaszähler vom zeitigen Frühjahr bis in den späten Herbst hinein stillsteht.


Inspiration gefunden?

Jetzt eigenes Projekt starten & Träume verwirklichen

Erfüllen Sie sich jetzt Ihre ganz persönlichen Wohnträume. Unsere Fachpartner freuen sich auf eine zukünftige Zusammenarbeit.

Anfrage starten


30 Prozent Heizung sparen durch Solarthermie und neuen Gas-Brennwertkessel – ist das möglich?

Nach dem Einbau empfehle ich der Kundin, bei den Stadtwerken den Abschlag für Gas um 30 Prozent herabsetzen zu lassen. Als sie dort anruft, ist die Mitarbeiterin entsetzt: „Nein, so eine Einsparung ist einfach nicht möglich bei diesem Haus aus den 60er Jahren!“ Sie einigen sich darauf, dass der Abschlag um 15 Prozent gesenkt wird. Das Ergebnis ist eine deutliche Rückzahlung nach dem ersten Betriebsjahr, ich behalte also mit meiner Prognose Recht und die Kundin ist glücklich.

“NAPE – der Nationale Aktionsplan Energieeffizienz der Bundesregierung  „Bisher wird Energieeffizienz häufig mit der Vorstellung von Beschränkung und Verzicht in Verbindung gebracht – dabei bietet die Steigerung der Energieeffizienz vor allem Chancen: Vielfach ist die Rendite, die sich durch Investitionen in Energieeffizienz erzielen lässt, höher als die derzeit zu erzielende Rendite von klassischen Anlagen auf den Kapitalmärkten. Energieeffizienz als Geschäftsmodell bietet Marktchancen für innovative Unternehmen – sowohl für Anbieter von (neuen) Energiedienstleistungen als auch für Produzenten energieeffizienter Technik. Energetische Sanierungen von Gebäuden geben nicht nur heimischer Wertschöpfung positive Impulse. Auch Mieter und Eigentümer profitieren von niedrigeren Heizkosten und höherem Wohnkomfort.“

Quelle: www.bmwi.de 


Best Practice – Lob vom Bundesministerium für Wirtschaft

Heizkosten sparen in einem 60er Jahre Haus funktioniert in unserem Fall perfekt und das Bundesministerium für Wirtschaft wählt dieses Projekt als Best Practice aus und spricht die Familie an, ob diese Modernisierung in einer neue Broschüre zu Best-Practice-Projekten aufgenommen werden darf.


Thorsten Schäfer - Thorsten Schäfer – Schäfer-Installation
Thorsten Schäfer

Zentralheizungs- & Lüftungsbaumeister, Gas- &...

Thorsten Schäfer – Schäfer-Installation

Sie kommen aus Detmold, Horn – Bad Meinberg, Nieheim & Brakel und suchen einen Heizung Sanitär Spezialisten? Jemanden in der Region Lippe und Höxter, der sich mit...

zum Fachpartner-Profil


Heizungsrechner

Was kostet meine neue Heizung?

Kalkulieren Sie mit unserem kostenlosen Rechner Ihre neue Heizung.

zum Kostenrechner

Ganz in Ihrer Nähe

Ihren Fachpartner
vor Ort finden